Rechtsanwälte • Fachanwälte

< Diebstahl des Arbeitnehmers berechtigt zur fristlosen Kündigung
04.02.2011 13:09 Alter: 8 yrs
Kategorie: Medizinrecht

Sorgfaltspflichten einer Reha-Klinik

Das Landgericht Osnabrück (Urteil vom 26.01.2011, Az. 2 O 2278/08) hatte darüber zu entscheiden, welche Sorgfaltspflichten einer Reha-Klinik obliegen. Dieser Rechtsfrage lag ein Fall zu Grunde, in dem ein Patient einer Reha-Klinik - anders als gewöhnlich - zu den Mahlzeiten nicht erschien. Zu den Therapiemaßnahmen erschien dieser ebenfalls nicht. Erst am Abend desselben Tages wurde festgestellt, dass der Patient bereits am Morgen einen Schlaganfall erlitten hatte und in seinem Zimmer lag.


Die 2. Zivilkammer des Landgerichtes Osnabrück ist der Auffassung, dass es eine ärztliche Sorgfaltspflichtverletzung darstellt, dass der Patient erst so spät (14 Stunden später) aufgefunden wurde. Es wurde allerdings lediglich ein Grundurteil erlassen. Über die Höhe des Schmerzensgeldanspruches wurde bisher nicht entschieden. Es ist daher zu vermuten, dass sich das Landgericht bei dieser Entscheidung unsicher war und deshalb eine Entscheidung durch das zuständige Oberlandesgericht herbeiführen will.